(Nur) gesunde Bienen machen Freude und sammeln Honig!

Uns liegt die Gesundheit unserer Bienen sehr am Herzen – darum ist dieses Thema fester Bestandteil in den Grund- und Fortbildungskursen. Gerade Anfängern fällt es schwer zu entscheiden, ob sich ein Bienenvolk normal entwickelt oder ob es Anzeichen für Probleme, evtl. auch Krankheiten gibt.
In den Imker- und Kreisimkervereinen gibt es die Gesundheitsobleute, die den Imkern mit Rat und Tat zur Seite stehen. Diese Fachleute haben eine mehrtägige Ausbildung zum Bienenseuchensachverständigen (BSV) hinter sich und bilden sich regelmäßig fort.
Im Falle eines Ausbruchs der Bienenseuche Amerikanische Faulbrut (AFB) unterstützen die BSV-Leute sowohl die Imker als auch die Veterinärbehörde – denn dann sind Sachverstand und helfende Hände von Nöten.
Das größte gesundheitliche Problem für die Bienen geht von der Varroa-Milbe aus, die jeder Imker sachgerecht und eigenständig im Griff haben sollte.
Als Obmann für Gesundheit organisiere ich Aus- und Fortbildungen und versuche, den Vereinen bei auftretenden Problemen zu helfen. Weitere Unterstützung erhalten wir vom Institut für Bienenkunde Celle – bei Bedarf können die Vereine den Bienenzuchtberater, Herrn Eich anfordern.

Service: Goldene Regeln für (Jung-) Imker (download pdf)

(Dr. Friedrich Pohl)